Masterplan Meggen Zentrum: Handlungsfelder


Masterplan Meggen Zentrum mit sieben Handlungsfeldern


Der Masterplan ist für die Gemeinde Meggen eine Vision, die Chancen identifiziert und langfristige Ziele definiert.

«Jeder Ort will gepflegt werden. Der Masterplan ist eine Grundlage des Gemeinderates, um Meggen langfristig und sorgfältig zu entwickeln. Es geht dabei um die Identität unserer Gemeinde und den sorgsamen Umgang mit dem Bauland.» Mit diesen Worten wurde der Masterplan den Einwohnerinnen und Einwohnern von Meggen anlässlich der Orientierungsversammlung vom Juni 2017 vorgestellt.

Masterplan als Richtschnur
Der Gemeinderat möchte quantitative und qualitative Ziele erreichen: Das Wachstum innerhalb der Gemeinde soll in verkehrstechnisch geeigneten Quartieren stattfinden und dabei hohen raumplanerischen Ansprüchen genügen. Er hat dazu mit dem Masterplan Meggen Zentrum ein Instrument geschaffen, das in den nächsten Jahren als Richtschnur gelten soll. Im Masterplan werden die raumplanerischen Grundsätze betreffend Freiräume, Nutzungen und Verkehr aufgezeigt.

Sieben Handlungsfelder
Mit dem Masterplan hat der Gemeinderat sieben Gebiete innerhalb des Zentrums definiert, wo er die Gestaltung und Entwicklung aktiv begleiten will:
- Luzernerstrasse
- Schlössli
- Bahnhof Meggen Zentrum
- Schwerzi Ost
- Mühleweiher
- Zentrumserweiterung
- Gestaltungs- und Betriebskonzept Zentrum

Planungen mit den Grundeigentümern an die Hand nehmen
Bei den Handlungsfeldern Mühleweiher und Luzernerstrasse wurden zusammen mit den Grundeigentümern Planungen an die Hand genommen. Die Testplanung Mühleweiher und der Projektwettbewerb Luzernerstrasse konnten erfolgreich abgeschlossen werden.

Flyer Masterplan Meggen Zentrum

Datei herunterladen

Testplanung Mühleweiher

Geschichte Mühleweiher
Vor dem Bau der Kantonsstrasse führte die Verbindungsstrasse von Hinter- nach Vordermeggen durch das Mühleweiherquartier. Deshalb wurden hier die ersten beiden Schulhäuser der Gemeinde erstellt, wobei das zweite heute noch steht und zwei Kindergärten beherbergt. Der Mühleweiher ist ein Zeitzeuge der ersten industriellen Energiegewinnung in Meggen. Das Quartier vereint Arbeiten, Gewerbe, Dienstleistungsbetriebe und Wohnen.

Chance
Aufgrund der Geschichte und des Potenzials des Gebiets hat sich der Gemeinderat entschieden, die Planung dieses Areals zu begleiten. Er sieht die Chance, aufgrund der Geschichte und der Nähe des Quartiers zum Gemeindezentrum einen neuen, attraktiven Begegnungsort für Meggen zu schaffen. Kulturelles und kleingewerbliches Schaffen soll ebenso ermöglicht werden wie ein anregendes Zusammensein aller Bevölkerungsschichten im Umfeld des idyllischen Mühleweihers. Daneben sollen verschiedene Wohnformen geschaffen werden.

Testplanung
Im Jahr 2020 hat die Gemeinde zusammen mit den Grundeigentümern eine Testplanung durchgeführt. Das Beurteilungsgremium bestand aus allen Grundeigentümern, der Gemeinde, Fachjuroren und Experten. Die Vorgaben wurden in einem Programm formuliert und erfahrene Planungsteams zur Teilnahme eingeladen. Im Dezember 2020 fand die Schlussbeurteilung durch das Gremium statt, welches in Bezug auf das weiterzubearbeitende Projekt einstimmig entschied.

Ausgewähltes Projekt
Die Verfasser des ausgewählten Projekts zeigen auf, wie das heute bestehende Areal gemeinsam weiterentwickelt werden kann, ohne seine Identität zu verlieren. Bestehendes soll subtil mit Neuem ergänzt werden, Raum für unterschiedliche Nutzungen und individuelle Arbeits- und Lebensformen bieten und pionierhaft und vorbildlich für die Entwicklung der Gemeinde Meggen stehen.

Ausstellung
Das weiterzubearbeitende Projekt wurde vom 12. bis 19. Juni 2021 im Gebäude Mühleweiherweg 5 vorgestellt.

Weiteres Vorgehen
Als nächster Schritt wird ein Richtprojekt erarbeitet, welches als Grundlage für eine Sondernutzungsplanung dienen soll. Über eine Umsetzung wird zu einem späteren Zeitpunkt an der Urne befunden.

Bilder unten:

Luftaufnahme Mühleweiher | Weiterzubearbeitendes Projekt

Flyer Ausstellung Testplanung Mühleweiher

Datei herunterladen

Projektwettbewerb Luzernerstrasse

Projekt «Gustav»: 100 Wohnungen und Flächen für das Gewerbe und Dienstleistungen
Das Luzerner Büro Meyer Gadient Architekten AG hat mit dem Projekt «Gustav» den Projektwettbewerb des Handlungsfeldes Luzernerstrasse gewonnen. Es sieht zwischen der Abzweigung Rüeggiswilstrasse und der Sporthalle auf einer Länge von rund 300 Metern die Erstellung von 4- bis 6-geschossigen Gebäuden vor. Neben rund 100 Wohnungen sind auch Flächen für das Gewerbe und Dienstleistungen vorgesehen. «Heute befinden sich in diesem Bereich vor allem Asphalt- und Verkehrsflächen. Hier soll eine attraktive Überbauung mit viel Grünraum und öffentlichen Durchgängen entstehen», betont Gemeindeammann HansPeter Hürlimann.

Bilder unten:

Luftaufnahme Luzernerstrasse | Visualisierung Projekt «Gustav»

Jurybericht Projektwettbewerb Luzernerstrasse

Datei herunterladen